Wir haben alle keine Ahnung von Musik, das aber professionell. Außerdem haben wir eine dunkle Vergangenheit, die sich in schlecht beleuchteten Kaschemmen abspielte. Dass das deckungsgleich mit Teilen der Gegenwart ist, ist sicher Zufall. Was liegt näher, als diese Faktoren zu vereinigen und die Vergangenheit aufzuarbeiten? Eben, nichts. Ein Teil der Redaktion hat also unter einem Synonym einen Mix gemacht, der eine Geschichte des Krachs in drei Akkorden erzählt. Die Tracklist findet sich, wenn man auf diesen Link klickt. Der Konsum von Alkohol wird angeraten.